unsere nächste veranstaltung:


Duo  Frank Schwinn & Gerald Endstrasser 

 Samstag 11. Jänner 2020  |  19:30 h

 

 Eigenkompositionen, deutschsprachige Liedtexte, feine Gitarrenklänge, dazu Rhythmus, der sich aufs Wesentliche konzentriert  -  ein echtes Singer/-Songwriter Erlebnis in bester Blues-Manier!

 

Hörprobe? klicke auf das Bild!

Der  Schwinn - Endstrasser - Blues !

 

Frank Schwinn wurde 1967 in Bamberg geboren, zog aber 1989 nach Österreich. Schon in seiner Jugend war er als Singer-Songwriter aktiv. Mit dem Jazzstudium in Linz (A), begann seine Karriere mit einer Vielzahl von Konzerten und Projekten im Bereich des Jazz. Er spielte jahrelang unter anderem mit dem Vienna Art Orchestra, Michael Hornek, Bob Berg, Zach Danziger, Tim Levebre, Karl Schrumpf (Bauchklang), Groovynol, Achim Tang und vielen anderen. im In- und Ausland. In den letzten Jahren kehrte er wieder zurück zu seinen musikalischen Wurzeln, dem Country-Blues.

 

Gerald Endstrasser zählt zu den besten Schlagwerkern Österreichs, mit vielen Preisen ausgestattet, bester Musiker im Music Camp North Dakota 1977, Würdigungspreis vom Wissenschaftsministerium, mit Timna Brauer Gewinner des internationalen Jazzwettbewerbs in Paris. Seine Spezialität ist es, sich ganz genau auf seinen Spielpartner einzustellen.

 

Beide Musiker zeichnet ein sehr sensibles Timing aus, somit können die sonst starren Bluesformen sehr interaktiv interpretiert werden. 


Aktuelle ausstellung:

was bleibt

MARIA TEMNITSCHKA  sieht, denk & malt

 

Maria Temnitschka beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Frage was zurückbleibt, wenn der Mensch geht. Ihre Motive findet sie vor allem in verlassenen Gebäuden, brachliegenden Gstettn und abgelegenen Winkeln.
…..Manche Szenerien erinnern an eine postapokalyptische Welt. Doch die Katastrophe ist schon längst Vergangenheit, nun ist wieder Frieden eingekehrt. Die Bilder strahlen eine große Ruhe und Stille aus. Temnitschka entwirft keine düsteren, pessimistischen Weltentwürfe, sondern eine abgeklärte Sicht auf die Endlichkeit der Dinge, vielleicht auch auf die eigene Sterblichkeit.  ……Günther Oberhollenzer

 

MARIA TEMNITSCHKA:
Studium der Metallgestaltung (1980-84) und Malerei (2002-06), Diplom mit Auszeichnung; Lehrbeauftragte an der Univ. für angewandte Kunst; diverse Ausstellungen im In-und Ausland; versch. Anerkennungen und Preise;  diverse öffentliche und private Ankäufe. 

www.temnitschka.at


der Kulturelle Nahversorger zum nachhören

Alle Sendungen zum Nachhören findet ihr auch in unserem Archiv und in der Radiofabrik!


 

 

 

Wir zeigen Sendungsbewußtsein,

zu hören in der Radiofabrik, 

jeweils am

2. Dienstag im Monat um 18:00 Uhr

(WH Mittwoch 7:30 und Samstag 9:30)

Alle Sendungen zum Nachhören! Klicken und nach unten scrollen
Alle Sendungen zum Nachhören! Klicken und nach unten scrollen